PRODUKTIONEN UNSERER STÜCKE  EINE AUSWAHL

 

 

 

 

 

HOMOHALALhomohalalDresdenl854a

 

Komödie von

IBRAHIM AMIR

 

3 D, 6 H / var. Dek.

UA 30. März 2017 Staatsschauspiel Dresden

 

Wir schreiben das Jahr 2037: In Deutschland leben Menschen verschiedener Kulturen in Harmonie zusammen, Rassismus und Islamophobie gehören längst der Vergangenheit an. Dresden ist zum europäischen Vorbild für Toleranz geworden, und die letzten Rechtsradikalen der Stadt versinken in Depression. Eines Tages führt der unerwartete Selbstmord eines Geflüchteten, der vor 20 Jahren in die Stadt kam, ein paar Freunde von damals wieder zusammen. Sie erinnern sich an vergangene Kämpfe und das, was sie in all den Jahren geschaffen haben. Doch schnell bröckelt die Fassade aus Harmonie und Sentimentalität. Alte Wunden brechen auf und unbeantwortete Fragen prallen schonungslos aufeinander. Als schließlich nach und nach ein Verbrechen ans Licht kommt, das sich vor zwanzig Jahren ereignete, beginnt ein Kampf auf Leben und Tod und um das Recht des Stärkeren.

 

2017 ist das Thema Flucht und Asyl aus den Medien kaum noch wegzudenken. Im Dezember 2012, drei Jahre bevor Millionen Menschen den Weg über das Mittelmeer nach Europa suchten, besetzten Asylsuchende aus dem Mittleren Osten die Wiener Votivkirche, um auf ihre prekäre Lebenssituation in Österreich aufmerksam zu machen. Es entbrannte eine heiße Debatte in den Medien, Parteien, und private Initiativen von Links und Rechts schalteten sich ein. Die „Schutzflehenden“ wurden einerseits idealisiert, andererseits kriminalisiert.

 

Der aus Syrien stammende und in Wien lebende Autor Ibrahim Amir arbeitete zwei Jahr lang in Workshops mit Geflüchteten und Aktivistinnen zusammen und führte zahlreiche Gespräche mit den verschiedenen Beteiligten. Das aus diesen Recherchen entstandene Stück ist eine schonungslose Abrechnung mit Klischees und Vorurteilen, eine bitterböse Komödie über zwischenmenschliche und kulturelle Konflikte.

 

 

 

 

 

HEIMWÄRTSheimwaerts  schauspiel köln 09.12.2017 1

 

Stück von

IBRAHIM AMIR

 

1 D, 5 H / var. Dek.

UA 09. Dezember 2017 Schauspiel Köln

ÖEA 05. Januar 2018 Volkstheater Wien

 

 

Mehr als ein halbes Leben war Wien für Hussein sein Zuhause. Nun aber, wo es ums Sterben geht, hat er nur noch einen Wunsch: zurück nach Syrien. Dort die letzten Atemzüge machen und begraben werden – in seinem Heimatland. Und so macht sich Hussein auf den Weg, begleitet von seinem Neffen Khaled, dem Arzt Osman und der transsexuellen Sanitäterin Simone.

Ihre »Reise« entspricht der Route Millionen Flüchtender – nur eben in die andere Richtung. Bevor sie ihr Ziel erreichen, verstirbt Hussein und die drei Übriggebliebenen stranden mit einer Leiche im Gepäck im türkischen Niemandsland. Das Ausstellen der Todesurkunde sollte ein Routinevorgang sein, wäre da nicht der ehrgeizige und aufstrebende Beamte Bekir, der in der kleinen Reisegruppe eine Ansammlung von dubiosen Individuen sieht – erst Recht als im Land ein Ausnahmezustand ausbricht, der aus allen Verdächtige macht.

 

 

 

 

  

VILLA DANSERAULTVilla Danserault web-6

(Danserault)

 

Drama von

JONATHAN BERNIER

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

1 D, 3 H / var. Dek.

Schweizer Erstaufführung 15. Oktober 2016 Theater Matte, Bern

Ausgezeichnet mit dem Prix Gratien-Gélinas 2014 und mit dem Prix SACD de la Dramaturgie Francophone 2015

 

In einem imaginären Küstenort betreibt der älteste Sohn der Familie Danserault, Thomas, das altehrwürdige Familienhotel, das erste am Platz, seit dem Tod des Vaters weiter. Der jüngere, Damien, ist vor 10 Jahren ohne Abschied und Erklärung verschwunden. Thomas ist mit Marie verheiratet, das Paar hat zwei Kinder. Doch die alte Mutter wird langsam senil, der ehemalige Glanz des Küstenorts schwindet, im Hinterland werden Resorts als Betonpaläste aus dem Boden gestampft, wie soll es weiter gehen? Thomas plant heimlich den Verkauf des Familienhotels. Da kehrt Damien aus Anlass der Taufe seiner Neffen überraschend zurück. Es entfaltet sich ein Netz aus Verstrickungen zwischen den Brüdern, Marie und dem "Mädchen für alles" Cyril, der einst Damiens Geliebter war und jetzt für Thomas arbeitet.

 

 

 

 

NICHTS GEHT MEHRDry Powder Salzburg-button

(Dry Powder)

 

Stück von

SARAH BURGESS

 

Deutsch von Hagen Horst

1 D, 3 H / var. Dek.

UA 22. März 2016 The Public Theatre, New York

DSE 25. Januar 2018 Landestheater Salzburg

 

Rick, Gründer von KMM Capital, einer privaten Kapitalbeteiligungsgesellschaft, kämpft mit einem Imageproblem. In derselben Woche, in der seine Firma massive Entlassungen in einer Supermarktkette bekannt gibt, veranstaltet er seine extravagante Verlobungsparty in Manhattan, samt echtem Elefanten. Er ruft damit einen Aufruhr in den Medien sowie Occupy- Wall-Street-ähnliche Proteste gegen seine Investoren hervor. Seth, einer seiner Partner, hat den Plan, eine ums Überleben kämpfende Reisegepäckfirma aufzukaufen, um damit Arbeitsplätze und vielleicht auch den moralischen Ruf von KMM zu retten. Aber Jenny, Seths Kollegin, will jeden letzten Cent aus der Firma für die Investoren herausquetschen, ganz gleich, welche Konsequenzen es hat. Der Unterschied in den Plänen der beiden seelenlosen Partner liegt bei etwa 20 Millionen Dollar. Ein fesselndes, scharfsinniges Stück über Ethik und Moral versus Raubtierkapitalismus.

 

 

 

 

 

MONSIEUR CLAUDE Monsieur Claude und seine Toechter 05

UND SEINE TÖCHTER

(Qu’est-ce qu’on a fait au Bon Dieu?)

 

Komödie nach dem gleichnamigen Film von

PHILIPPE DE CHAUVERON und GUY LAURENT

für die Bühne adaptiert von

STEFAN ZIMMERMANN

 

6 D, 7 H / var. Dek.

UA 08. September 2016 Kammerspiele Theater in der Josefstadt, Wien

02. November 2017 St. Pauli Theater, Hamburg; 14. Dezember 2017 Die Komödie, Frankfurt; 2017/18 Tournee a.gon Theaterproduktion, München; 29. Juni 2018 Sommernachtskomödie Rosenburg; 21. September 2018 Schauspielbühnen Stuttgart; 01. Dezember 2018 Schlosspark Theater, Berlin

 

Monsieur Claude und seine Frau Marie haben vier schöne Töchter. Familientraditionen machen sie glücklich. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. Der raue Wind der Globalisierung macht jedes gemütliche Familienfest zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Ohren der Eltern ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden, ihr Toleranzvorrat ist restlos aufgebraucht. Doch auch Charles' Familie ist nicht erbaut über diese Partie. Notgedrungen lassen sich die Eltern auf ein Kennenlernen ein. Was folgt, ist ein Gemetzel der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile…

 

 

 

 

 

EIN LEBEN FÜR ZWEI

Das Fleisch und andere Fragmente der Liebe

(Un vie pour deux – La chair et autres fragments de l‘amour)

nach dem Roman und dem Leben von Marie Cardinal 

 

von

EVELYNE DE LA CHENELIÈRE

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

2 D, 1 H 

Szenische Lesung 25. April 2014 Teamtheater Tankstelle, München

  

Simone erhofft sich von der Irlandreise mit Jean eine Wiederbelebung ihrer Ehe nach 20 Jahren. Doch schon am ersten Tag entdeckt Jean bei einem Spaziergang am Strand die Leiche einer Unbekannten. Der Schatten dieser fremden Dritten liegt von nun an über ihrer Zweierbeziehung und wird zur Chiffre für alle anderen Frauen, die Simones Ehe bedrohen.

 

 

 

 

12. SEPTEMBER

(Septembre)

 

Monolog von

EVELYNE DE LA CHENELIÈRE

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

1 D / Minimaldekoration

UA 08. September 2015 Théâtre Espace Libre, Montréal, Québec

DSE 02. November 2018 Theateroffensive, A-Salzburg

 

12. September. Schon zum vierten Mal seit Beginn des Schuljahres wird eine Mutter, die zu Hause arbeitet, von ihrer Tochter angerufen, die über Bauchschmerzen klagt und von der Schule abgeholt werden möchte. Als die Mutter dort ankommt, ist gerade Pause und sie verharrt in der grossen Hitze einen Moment beobachtend, ehe sie ins Gebäude tritt, wo sie die Tochter im Sekretariat abholen soll. Die rituellen Spiele der Kinder führen ihre Imagination auf Wege ambivalenter Träumereien, mögliche Szenarien überlappen sich, von verspielten bis zu krankhaften. In diesen intensiven gespenstischen Gedanken, stellt sie sich vor, wie ein fremder Mann auf der Strasse zu einem Amokläufer wird, der in die Schule eindringt. Sie imaginiert diese Bluttat, fragt den Täter nach seinen Gründen, schildert, wie er sich zuletzt selbst erschießt. Warum macht diese Frau den Tod zum Mittelpunkt ihrer Gedanken? Vielleicht ist es für sie ein Weg, um mit ihren schlimmsten Ängsten umzugehen, ihr inneres Chaos zu ordnen.

 

 

 

 

9 TAGE WACHNeun Tage wach Dresden 2018 3

 

von

JOHN VON DÜFFEL

 

Bühnenadaption nach dem gleichnamigen Buch

von Eric Stehfest und Michael J. Stephan

 

1 D, 2 H

UA 10. November 2018 Staatsschauspiel Dresden

UA Musikalische Fassung 11. April 2019 Neuköllner Oper, Berlin

 

Jede Zeit hat ihre Droge. In Zeiten der totalen Beschleunigung ist es Crystal Meth. Es ist die Chemie, die zum Rausch werden lässt, was die Welt heute antreibt: der Sog der Paranoia und die Hyperintensität zwischen Party und Panik. Kaum einer kennt diese Droge wie Eric Stehfest. Zehn Jahre lang ist „Christin“ seine Schwester. Zehn Jahre lang ist sie echter als sein Leben und die Jagd nach den Kristallen sein Überlebenskampf. Dann auf einmal sind die Einwegfreunde verschwunden, alle Körperreserven weg, und nicht mal der Schlaf kommt und kennt Gnade. In der Isolationshaft des ewigen Wachseins schreibt Eric einen Abschiedsbrief an sich selbst. Ein neuntägiger Rausch, der ihn fast das Leben gekostet hätte, bringt ihn schließlich zu seinem Entzug. Er rettet sich und wird gerettet.

Jede Droge hat ihre Zeit. Schnell, langsam, blitzschnell tickt die Uhr in diesem Himmel- und Höllentrip. Es ist keine biologische Uhr, sondern eine chemische, eine Kristall-Uhr. Und sie funktioniert wie eine Zeitbombe. Die sächsische Provinz, Dresden, Leipzig, Berlin werden zu rasenden Schauplätzen. In jeder Nacht berühren sich die Extreme, splittert die Zeit, und jedes Morgen, jede Zukunft löst sich in Jetzt-Kristalle auf. – Ein Text wie ein gesprungener Spiegel und darauf die mit einer Rasierklinge zerhackte Zeit.

9 TAGE WACH ist keine Drogenbeichte, keine Rechtfertigungsbiographie, es ist ein Zeittunnel, ein Sprach-Trip der Zerstörung und Wiederauferstehung: Gegenwart pur. Ein Spiel mit der Gefahr an der äußersten Grenze der Zerstörung.

 

 

 

 

DER DRESSIERTE MANNDressierte-MannHH

 

Komödie von

JOHN VON DÜFFEL

 

nach dem gleichnamigen Bestseller

von ESTHER VILAR

 

3 D, 1 H / 1 Dek.

 

UA 2011 Theater an der Kö, Düsseldorf; 2011 Zimmertheater Heidelberg; 2012 Theater Heilbronn; 2012 Contra-Kreis-Theater, Bonn; 2012 Theater am Kurfürstendamm, Berlin; 2012 Salon Theater Wiesbaden; 2012 TalTon Theater Wuppertal; 2012 Theaterschiff Stuttgart; Tournee 2012-14 Eurotheater Konzertdirektion Landgraf; 2013 Boulevard Münster; 2013 Fritz-Rémond Theater Im Zoo, Frankfurt; 2013 Theater am Dom, Köln; 2013 Komödie Winterhuder Fährhaus, Hamburg; 2013 Theater im Container, A-Telfs; 2014 neuebühnevillach, Villach; 2014 Wallgraben Theater Freiburg; 2014 Sandkorn Theater, Karlsruhe; 2014 Staatstheater Cottbus; 2014 Theater Lempenfieber Frankfurt; 2015 Ateliertheater Riehen/Basel; 2015 Toppler Theater, Rothenburg o.d.T.; 2015 Wald4tler Hoftheater, Pürbach; 2015 TAM Theater, Weil am Rhein; 2016 Theater Ravensburg, 2016 Theater Chambinzky e.V., Würzburg; 2016 Komödie im Bayerischen Hof, München; 2017 Komödie am Kai Wien; 2018 Theater Chemnitz; 2018 Rudolstadt, Thüringer Landestheater; 2019 Hamburg, Ohnsorg-Theater niederdt. EA; 2019 Bad Vilbel, Burgfestspiele; 2019 Flensburg, Niederdeutsche Bühne (niederdt.)

Auslandslizenzen: Polen, Skandinavien (Schweden, Norwegen, Dänemark mit Tournee 2013/14, Island) und Tschechische Republik.

 

Als Helen den Posten bekommt, auf den Bastian spekuliert hatte, gerät ihre Beziehung in die Krise. Sie ringt darum, eigene Ambitionen, Bastians Stolz und Kinderwunsch zu versöhnen, als beider Mütter auftreten, Radikalemanze und Zahnarztgattin. Pragmatisch entwickeln die Frauen weibliche Strategien fürs 21. Jahrhundert. Die Bühnenversion des Bestsellers dreht den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um.

John von Düffel dreht in seiner Bühnen-"Coverversion" des Vilar-Bestsellers den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um. Ihre Thesen sind das Fundament für den Ring, in dem er die Kinder der militanten Feministinnen und schnurrenden Luxusweibchen von damals aufeinander loslässt, wobei die Mütter leidenschaftlich coachen.

 

 

 

 

EIN LIED VON LIEBE UND TODGloomy Sunday 79

Gloomy Sunday

 

Bühnenstück von

JOHN VON DÜFFEL

 

Basierend auf dem Drehbuch des gleichnamigen Films von Ruth Toma und Rolf Schübel

nach der Vorlage des Romans „Das Lied vom traurigen Sonntag“ von Nick Barkow

1 D, 5 H (Mehrfachbesetzung) / 1 Dek.

UA 21. Januar 2017 Theater Heilbronn

 

Budapest in den 30er Jahren. László Szabó und Ilona Várnai führen ein Restaurant, das durch ein Lied berühmt wird: 'Das Lied vom traurigen Sonntag' ergreift die Zuhörer mit seiner beispielhaften Melancholie. Die Ballade hat der junge Hauspianist András Aradi aus großer Liebe zu Ilona komponiert. Ilonas Herz schlägt jedoch für beide Männer - für András und László. Es entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte, in der alle mehr oder minder ihr Glück finden. Bis auch der Deutsche Hans Eberhard Wieck dem Zauber des Liedes und Ilonas Schönheit verfällt. Seinen Heiratsantrag lehnt sie jedoch ab. Einige Jahre später kehrt Hans als SS-Offizier in das nun von Deutschen besetzte Budapest zurück. Als Mann mit Macht über Leben und Tod droht er das fragile Gleichgewicht zwischen Ilona und ihren beiden Männern zu zerstören.

 

 

 

  

HEUTE BIN ICH BLONDEDT Heute bin ich blond5551 web

 

von

JOHN VON DÜFFEL

 

Bühnenadaption nach dem gleichnamigen Drehbuch von Katharina Eyssen und dem Buch von Sophie van der Stap

2 D, 3 H, Mehrfachbesetzung, var. Dek. 

UA 02.Oktober 2014 Ernst Deutsch Theater, Hamburg

Nachspielproduktionen: 14. Dezember 2014 Staatstheater Nürnberg; 13. November 2015 Theater Duisburg

 

Die junge Sophie ist hübsch, voller Pläne und gerade dabei, sich frisch zu verlieben. Doch plötzlich der Schock ihres Lebens: Diagnose Krebs. Die Heilungschancen bei dieser seltenen und aggressiven Krebsform sind eher gering. Soeben in ein selbstständiges Leben gestartet, steht sie nun vor dem drohenden Ende. Doch sie will nicht aufgeben. Anstatt sich zu verkriechen, sagt sie der Krankheit den Kampf an. Ihr neues Zuhause: die Onkologie. Dort trifft sie auf den liebenswerten Pfleger Bastian, den sie schnell ins Herz schließt und zu dem sie Vertrauen fasst. In dieser ungewohnten Umgebung lässt Sophie ihr altes Leben hinter sich. Da sie durch die Chemotherapie ihre Haare verliert, kommt ihr eine Idee: Perücken sollen ihr diese Phase der Krankheit zumindest etwas erleichtern. Mittels unterschiedlicher Frisuren und Haarfarben erdenkt Sophie sich unterschiedliche Identitäten. So schlüpft sie in immer neue Rollen und Lebensentwürfe. Was als unterstützende Maßnahme begann, entwickelt sich schnell zur Überlebensstrategie. Mit Hilfe der vielen neuen Ichs hält sie an ihrem Leben und der Lust, lebendig zu sein, unerschütterlich fest.

 

Dieses berührende und lebensbejahende Stück, das auf der gleichnamigen Autobiografie von Sophie van der Stap beruht und von dem bekannten Autor und Dramaturg John von Düffel für die Bühne bearbeitet wurde, ist eine reine Kampfansage an den Tod.

 

 

 

 

MARTINUS LUTHERluther 3435 button

 

Schauspiel von

JOHN VON DÜFFEL

 

1 D, 2 H / var. Dek.

UA 25. September 2016 Theater Münster

Nachspielproduktionen: Pr. 28. September 2017 Theater Vorpommern, Greifswald /Stralsund / Putbus; 2017 Tourneeproduktion theaterlust München; Pr. 31. Oktober 2017 Landestheater Oberpfalz, Leuchtenberg

 

Am härtesten ist er zu sich selbst. Der junge Bettelmönch Martinus, der seiner weltlichen Karriere – und wahrscheinlich wäre es eine glänzende gewesen! – abgeschworen hat, um sein Leben Gott zu weihen. Ein Gewitter ist der Moment seiner Bekehrung, ein Donnerschlag wird es für die Welt. Der Bettelmönch Martinus, bekannter als Martin Luther, sorgte für eine der massivsten Zäsuren in der Geschichtsschreibung. Fünfhundert Jahre ist das jetzt her.

Wie Luther wurde was er war – und wie Luther aufhörte, Luther zu sein – so beschreibt der Autor seinen Ansatz. So entsteht ein spannendes Persönlichkeitsbild dieser großen historischen Figur. Und so lässt sich ein Bogen spannen zu dem, was wir heute an religiösem Extremismus erleben, bis hin etwa zu den Attentaten von Paris („Je suis Charlie“). An Luthers Beispiel erzählt der Autor die Geschichte einer Radikalisierung. Wie einer zum Hassprediger wurde, der als Gottsuchender begann. Eine Geschichte voll Faszination und Spannung, zutiefst persönlich und voll Bedeutung für die Welt von heute.

 

 

 

  

NULL PICNIC

(No Picnic)

 

Stück von

GREG FREEMAN

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

 

1 D, 3 H / var. Dek.

ÖEA 19. Juli 2017 Theater Kukukk, Kulturhof Villach, A-Keutschach

 

Zu einem Picnic im Wald eingeladen, werden Alfie, Ludovic und Julius Zeugen eines verstörenden Ereignisses, welches ihre Existenz wesentlich verändert. In einer irrealen Welt, welche auf die Realität trifft, gehen drei Kuschelbären, die nicht lügen können und eine seltsame Puppe die sehr wohl lügen kann, auf eine prekäre Reise, um ihre Haut zu retten. Diese ehrlichen Bären können ihren Tod jedoch nur vermeiden….wenn sie die Kunst des Lügens erlernen.

 

 

  

EIN PICASSOPicasso-web4

(A Picasso)

 

Stück von

JEFFREY HATCHER

 

Deutsch von Ralf Grundmann

1 D, 1 H / 1 Dek.

UA 31. Mai 2003 Philadelphia Theatre Company, Philadelphia

DSE 10. Juni 2016 Altes Schauspielhaus, Stuttgart

Nachspielproduktionen: 27. März 2017 Großer Meyerhof, Freiburg; 12. Oktober 2017 Theater im Gärtnerviertel, Bamberg

 

Paris, 1941. Pablo Picasso ist aus seinem Lieblingscafé von den deutschen Besatzungstruppen in ein Lagergewölbe für ein Verhör vorgeladen worden. Sein Gegenüber: Fräulein Fischer, ein schöner "Kulturattaché" aus Berlin. Sie soll herausfinden, welches der drei Picasso-Gemälde, die von den Nazis von ihren jüdischen Besitzern "beschlagnahmt" wurden, echt sind. Das Propagandaministerium hat eine Ausstellung geplant, nur der Künstler selbst kann die Echtheit der Werke bezeugen. Picasso geht auf ihren Wunsch ein und bestätigt, dass die drei Bilder von ihm gemalt wurden. Aber als Fräulein Fischer offenbart, dass die "Ausstellung" eigentlich eine Verbrennung der "Entarteten Kunst" ist, verzweifelt Picasso. Unter dem Druck des Verhörs verhandelt er mit dem ebenso entschlossenen wie schlauen Fräulein Fischer, um zwei seiner kostbaren "Kinder“ zu retten und das dritte zu opfern. Ein Katz-und-Maus-Drama über Kunst, Politik, Sex und Wahrheit, mit einer unerwarteten Wendung.

 

 

 

 

 

WONDERFUL WORLD,

PERFECT PEOPLEWonderful World Nr. 45

Eine tragikomische Suche

nach dem perfekten Leben

 

von

UDO JOLLY 

    

1 D, 1 H / var. Dek.

UA 18. Dezember 2014 Hamburger Sprechwerk, Hamburg

27. Mai 2017 Kleines Theater Landshut

 

Zwei Menschen, ein Mann und eine Frau, treffen scheinbar zufällig aufeinander, als sie beide vor entscheidenden Wendepunkten ihres Lebens stehen. Während SIE ihr chaotisches Leben in Richtung Psychiatrie steuert, steht ER davor zu realisieren, dass seine Lebensstrategien ihn nicht viel weitergebracht haben.

Trotz aller Verschiedenheit spüren sie eine Art Verbindung, und es entwickelt sich eine gemeinsame Reise durch die Nacht, in der sie immer tiefer hineintauchen in das, was sie beide bewegt. Ihr gegenseitiger Austausch und ihr verzweifelter Kampf um Perfektion nimmt tragikomische und immer drastischere Formen an und setzt in letzter Konsequenz radikale und zerstörerische Lösungsideen frei.

Die Absurdität ihres Strebens bricht sich Bahn, bis schließlich alles zerfällt und sich auflöst hin zu schlichter, elementarer Kraft.

 

 

 

 

DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER Die-Leiden-des-jungen-Werthers-im-Jungen-Theater-Goettingen pdaArticleWide

 

Stück nach dem Roman von

Johann Wolfgang von Goethe

 

von

ASTRID KOHLMEIER

 

- ab 14 Jahren -

1 D, 2 H / Grunddek.

UA 29. Oktober 2015 Junges Theater Göttingen; 30.04.2020 Kleines Theater, Bad Godesberg 

 

Werther verliebt sich unsterblich in Lotte. Doch diese Liebe ist haltlos und unglücklich, weil Lotte mit Albert verlobt ist. Aber auch Lotte zeigt sich nicht abweisend. Wider die Regeln der Vernunft sucht Werther nach der Erfüllung seiner absoluten Gefühle für Lotte, nach einem Leben jenseits der gesellschaftlichen Konvention – leidenschaftlich, widersprüchlich, einsam und orientierungslos. In ihm wächst ein Idealbild Lottes heran, das Werthers Gedanken und Handeln zunehmend bestimmt. Werthers Versuch der inneren und äußeren Abgrenzung schlägt fehl – und als er von der Heirat Lottes erfährt, leiht er sich Alberts Pistolen.

  

 

 

EINE NICHT UMERZIEHBARE FRAU donna2

(Donna non rieducabile)

Theatermemorandum

über Anna Politkovskaja

 

Monolog von

STEFANO MASSINI

 

Deutsch von Sabine Heymann

1 D bzw. var. / Grunddekoration

UA August 2007 Teatro delle Donne, Florenz

DSE 12. November 2015 Oldenburgisches Staatstheater, Oldenburg, Regie Felicitas Braun

Schweizer Erstaufführung 20. Oktober 2017 Konzert Theater Bern

Prämiert Eurodram 2015

  

Geschrieben nach der Ermordung der russischen Journalistin Anna Politkowskaja, präsentiert dieser Text eine Reihe von erschreckenden Momentaufnahmen aus dem Inferno des tschetschenischen Krieges. Gräueltaten und Greuel, Szenen von Gewalt und Versuche der kritischen Analyse folgen aufeinander, gesehen durch die Augen von Reportern. Diese sind keine Fragmente von Politkowskajas Texten, sondern Texte im losen Canon, inspiriert von ihren Schilderungen. Sie schließen den Dialog mit militärischen Kämpfern im Teenageralter, korrupten Beamten, Terroristen, Entführern und Ärzten, die mit Amputationen kämpfen, ein. Ein Abstieg durch den Schrecken, der zu einer Reflexion über die Freiheit der Presse und über den Beruf des Journalisten wird.

 

 

 

 

Ichglaubeaneineneinzigengott.gottdd 1301

(credoinunsol-odio)

 

Monolog von

STEFANO MASSINI

 

Deutsch von Sabine Heymann

1 D / Minimaldek.

UA 14. November 2011 Teatro Verdi, Monte San Savino, Arezzo

DSE 14. November 2015 Staatsschauspiel Dresden

Nachspielproduktionen: Schauspiel Essen Pr. 02. Oktober 2016; Theater Münster Pr. 30. November 2016; Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt Pr. 12. Mai 2017; Landestheater Tübingen Pr. 15. Oktober 2017; Pr. 18. Januar 2018 Theater Aachen

 

Eine Schauspielerin für drei Charaktere, drei Geschichten, drei Sichtweisen auf die Welt. Eden Golan, eine gemäßigte, eher liberal denkende jüdische Geschichtsdozentin, Shirik Akhras, eine palästinensische Studentin, die sich radikalisiert und zur Selbstmordattentäterin wird, und Mina Wilkinson, eine amerikanische Soldatin, die in Tel Aviv ihren Dienst versieht, sind, ohne sich je kennen zu lernen, durch einen Vorfall am 8. April 2003 auf tragische Weise miteinander verbunden: An diesem Tag werden Eden und Shirik von Minas Einsatzkommando erschossen, das ein geplantes Selbstmordattentat verhindern will. Alle drei erzählen – schlicht auf der Bühne stehend und um das Ende schon wissend, also quasi aus der Zeit genommen - im Wechsel diese Geschichte, ausgehend von einem Tag gut ein Jahr vor dem Attentat, als das Ganze seinen Anfang nimmt.

Ihre parallelen Monologe werden gegeneinander gespiegelt, sie decken die tiefen Unterschiede auf, aber es gibt auch Symmetrie. Denn das Chaos hat eine Geometrie.

 

 

 

 

OCCIDENT EXPRESS4. Web Occident Express Wien

(Occident Express)

 

Stück von

STEFANO MASSINI

 

Deutsch von Sabine Heymann

Das Stück kann als Monolog oder mit variabler Besetzung gespielt werden

ÖEA 08. September 2017 Volktheater Wien

DEA 07. Oktober 2017 Schauspiel Köln

Nachspielproduktionen: 05. Oktober 2018 Theater Kiel; 19. Oktober 2018 Hans Otto Theater, Potsdam

 

Im Jahr 2015 begibt sich eine alte Frau aus Mossul, Haifa, gemeinsam mit ihrer vierjährigen Enkelin Nassim auf die Flucht über die Balkanroute nach Europa. Es soll die einzige und letzte Reise ihres Lebens sein. Sie lässt das vom Krieg verwüstete Land und drei Söhne im Kampf zurück. Über die Türkei, Griechenland, Mazedonien, Serbien, dem Kosovo, Ungarn, die Slowakei und Leipzig gelangen Großmutter und Enkelin schließlich »auf die andere Seite«.

Der Text ist das poetische Porträt einer mutigen Frau, die vorangetrieben vom unbändigen Wunsch nach Leben einen fast unmöglichen Weg beschreitet. Dies ist ihre unglaubliche Geschichte.

 

 

 

 

7 MINUTEN 7 MINUTEN boshua Luxembourg 0383

BETRIEBSRAT

(7 Minuti • consiglio di fabbrica)

 

Stück von

STEFANO MASSINI

 

Deutsch von Sabine Heymann

11 D / Einheitsdek.

UA 19. November 2014 Teatro Stabile dell'Umbria in Ko-Produktion mit ERT-Emilia Romagna Teatro und Teatro Stabile del Veneto

Das Stück wurde in 2016, in der Regie von Michele Placido, für das Kino verfilmt

DSE Koproduktion Les Théâtres de la Ville de Luxembourg (Pr. 17. Oktober 2017) und Staatstheater Mainz (Pr. 04. November 2017) 

Pr. 18. Februar 2018 Theaterhaus Stuttgart

 

Ein altes und ruhmreiches Textilunternehmen wird von einem multinationalen Unternehmen aufgekauft. Es scheint, dass sie keine Entlassungen unter den beschäftigten Arbeitnehmern vorbereiten, diese können aufatmen. Aber es gibt eine kleine Klausel in einer Vereinbarung, die der neue Eigentümer vom Betriebsrat unterzeichnen lassen will. In einem Raum eingeschlossen, diskutieren elf Frauen, um zu entscheiden, ob sie die Kürzung der Mittagspause um sieben Minuten akzeptieren. Sieben Minuten scheinen wenig und die Delegierte des Verwaltungsrates der Fabrik ist die Einzige, die von Anfang an Zweifel hat. Aber nach und nach schaltet sich jede der Frauen in die Debatte ein, und jede blickt öffentlich auf ihr Leben zurück, bevor sie zu einem Entschluss kommt.

Das Stück basiert auf einer wahren Begebenheit in einer französischen Fabrik. Es geht um die Arbeit, die dort arbeitenden Frauen, ihre Rechte, und was elf Arbeiterinnen eine Stimme und Seele verleiht, die sich Sorgen um die Zukunft und um die ihrer Kinder machen. Es geht um die Wut, die prekäre Arbeitssituationen auslösen kann sowie die Angst, in der die Masse der abhängig Beschäftigten auf der Welt heute leben.

 

 

 

 

NUR DREI WORTENUR DREI WORTE Baden-Baden 2

(Three little Words)

 

Eine bissige Gesellschaftskomödie von

JOANNA MURRAY-SMITH

 

Deutsch von John und Peter von Düffel

3 D, 1 H / var. Dek.

UA 18. April 2017 Southbank Theatre, Southbank, Victoria, Australien

DSE 15. Februar 2019 Theater Baden-Baden

Pr. 16. Februar 2019 Wallgraben Theater, Freiburg

 

Die gemütliche Welt der Zweierbeziehungen hat vier Freunde vor den Herausforderungen einer komplizierten Welt geschützt. Sie haben Mittagessen, Brunch, Kunstausstellungen und Ausflüge in den Kakadu Nationalpark geteilt. Ihre perfekte kosmopolitische Blase scheint hermetisch versiegelt, bis das eine Paar beiläufig eine Bombe platzen lässt - sie haben beschlossen, sich zu trennen. Und niemand kann die nachfolgende Zerstörung vorhersagen oder kontrollieren.

Die Erwartung, dass die Freunde die gleichen bleiben, auch wenn sich die Welt ändert, ist die Art von kontraproduktiver Torheit, die die Dramatikerin Joanna Murray-Smith am liebsten kritisiert. Diese raffinierte neue Komödie erinnert daran, dass beim Umgang mit den alltäglichen Schwierigkeiten des modernen Lebens Kultur und Bildung überhaupt keine Hilfe sind.

   

 

 

 

GRANATENGranaten

(Bombshells)

 

6 Monologe von

JOANNA MURRAY-SMITH

 

Deutsch von Inge Greiffenhagen

1-6 D / Grunddek.

UA 2002 Melbourne Theatre Company

DEA 07. Oktober 2010 Die Immoralisten, Freiburg

November 2017 Polnisches Theater, Kiel

 

Eine mit dem Alltag gnadenlos überforderte Mutter dreier Kinder am Rande des Nervenzusammenbruchs hält sich nur noch mit Kaffee aufrecht und redet sich in Hysterie. Dass sie verlassen wurde, kompensiert eine Frau in den besten Jahren durch ihr Hobby und meint mit ihrem Vortrag über Kakteenzucht doch nur sich selbst. Eine Fünfzehnjährige verspricht sich vom Sieg beim lokalen Talentwettbewerb den Sprung ins Showbiz und landet unsanft auf dem Boden der Realität. Außerdem ist da noch die Braut, die im letzten Moment realisiert, dass sie gerade einen Riesenfehler macht, die Witwe, die ihre versiegt geglaubte Leidenschaft mit einem jungen Blinden wiederentdeckt hat, und die alternde Diva, die sich hartnäckig weigert abzutreten. Sechs überraschende Schnappschüsse von Frauen zwischen 15 und 57 in entscheidenden Situationen ihres Lebens, äußerlich lose miteinander verbunden, wirken unterirdisch zusammen durch starke Kraftlinien.

Sechs Frauenporträts in Monologform als gewaltige Herausforderung für eine wandlungsfähige Schauspielerin oder als bester Theaterstoff für ein starkes Frauenensemble.

 

 

 

   

SWITZERLANDSWITZERLAND Bern2

 

Thriller von

JOANNA MURRAY-SMITH

 

Deutsch von John und Peter von Düffel

1 D, 1 H / 1 Dek.

UA 11. November 2014 Sydney Theatre Company in Ko-Produktion mit Geffen Playhouse, Los Angeles

04. Februar 2019 59E59 - Theatre B, New York

DSE 18. Dezember 2016 Theater Baden-Baden; Schweizer EA 18. Februar 2017 Theater an der Effingerstrasse, Bern

Nachspielproduktionen: 12. Januar 2018 Kleines Theater am Südwestkorso, Berlin; 20. Januar 2018 Kammerspiele Seeb, CH-Bachenbülach

 

Irgendwo in den Schweizer Alpen lebt eine Grande Dame und weltberühmte Autorin von Kriminalromanen mit einer beeindruckenden Sammlung von Büchern und einer unheimlichen Sammlung von Waffen und Messern. Sie findet Trost in ihrer Abgeschiedenheit, ihren Katzen und Zigaretten. Wird ihre Liebe zu fiktiven Morden zu einer gefährlichen Realität, als ein geheimnisvoller Besucher unangemeldet in ihr Haus platzt? Das Stück, inspiriert vom Leben der Master-Krimiautorin Patricia Highsmith, beginnt mit einem Klopfen an der Tür und katapultiert sich in eine Spirale des Kampfes zwischen Verstand und Worten. In der Welt Highsmiths‘ genießen die Schurken ebenso oft ein Happy End wie ihre Opfer ... wer wird überleben?

 

„Joanna Murray-Smiths neues Stück “Switzerland”, ist ein packender psychologischer Thriller über die berühmte Kriminalschriftstellerin Patricia Highsmith, er beschleicht den Zuschauer, der die Spannung kaum aushalten kann." (The Sunday Telegraph)

 

 

 

 

DAS HAUSDasHaus

(The House)

  

Stück von

BRIAN PARKS

  

Adaptiert von RENÉ HEINERSDORFF

Deutsch von John von Düffel

2 D, 2 H / Einheitsdekoration

UA 11. September 2014 Fritz Rémond Theater im Zoo, Frankfurt; Spielzeit 2019/20 Tournee, theaterlust, München

 

Nachdem ihre Kinder ausgezogen sind, haben die Redmonds sich aus Vernunftgründen entschieden, das geliebte Haus am Stadtrand, in dem sie zwanzig Jahre ihres Lebens verbracht haben, zu verkaufen, um in eine Wohnung zu ziehen. Leicht ist es ihnen nicht gefallen, aber jetzt haben sie ein Paar gefunden, dem sie es guten Gewissens überlassen wollen: Die Libetts, noch kinderlos, scheinen dieses Haus zu schätzen und planen selbst, dort künftig ihre Kinder aufwachsen zu sehen. Man hat gerade vor Zeugen unterzeichnet, die Libetts haben bar bezahlt, und jetzt ist das junge Paar bei den Redmonds zu Gast, um auf den Verkauf anzustoßen. Zu Beginn überschlagen sich alle mit Komplimenten und Nettigkeiten. Alles ist wunderbar: das Haus, die Lage, die Nachbarn…

  

Als Fischer Libett fallen lässt, sie wollten manche Räume rot streichen, ergibt das eine erste kleine Irritation. Die nun folgende Zimmerschlacht wird bis aufs Blut geführt, man kämpft mit allen Mitteln. Kleine Unhöflichkeiten steigern sich zu massiven Beleidigungen ohne Gnade und ohne Tabus der political correctness. So entblößen alle vier nach und nach ihre Abgründe.

 

 

 

 

DER THEATERKRITIKER

 

Monolog von

TOBIAS SCHWARTZ

 

1 H

UA 17. Mai 2018 Theater unterm Dach, Berlin

 

Boshaft und gedankenscharf. Die Selbstaussprache eines mächtigen Theaterkritikers, der nach seinem Selbstmord als Untoter in einer Zwischenwelt festsitzt, einem Zimmer ohne Fenster und Spiegel, nur mit seinem Spiralblock, verurteilt zu einem: Theater.

Als Frucht eines Seitensprungs seiner Mutter mit einem Schauspieler wollte er immer dazugehören. Aber er durfte nicht. Aus diesem Frust heraus entwickelt er ohne schlechtes Gewissen seine Gnadenlosigkeit beim Niederschreiben der Regisseure und Schauspieler. Zuletzt scheitert er an seinen Süchten und nimmt sich nach einer Prügelei mit einem Schauspieler und dem anschließenden Rauswurf aus dem Theater das Leben.

Geschliffen formulierte zynisch-verächtliche Kommentare über zeitgenössisches Theater, aber auch über die "Klassiker", wunderbar gezeichnet ist seine Selbstüberhebung.

 

 

 

 

SIE IST EIN MODEL

 

Stück von

TOBIAS SCHWARTZ

 

2 D / var. Dek.

UA 14. Mai 2015 Theater unterm Dach, Berlin

 

»Sie ist ein Model und sie sieht gut aus …« Der Kraftwerk-Song scheint wie für die junge Heldin Sophie geschrieben. Liebe und Illusionen, die Reize der Haute Couture und die überall lauernden Verlockungen der Vermarktbarkeit von Schönheit sind die Themen, die hier zur Verhandlung stehen. Das Ganze gipfelt in einer bizarren Modenschau in Paris, aber vom Catwalk bis zu den Clochards unter der Pont Neuf ist der Weg nicht weit. Oder mit Schiller gesprochen: Auch das Schöne vergeht… 

 

 

 

 

EMPFÄNGER UNBEKANNTAddress Unknown

(Address Unknown)

 

von

KRESSMANN TAYLOR

 

Deutsch von Heidi Zerning

2 H  

DSE 03. November 2001 Staatstheater Nürnberg

 

Seit der DSE  entstanden über 100 Produktionen, so u.a. Badisches Staatstheater Karlsruhe; Theater Tri-Bühne, Stuttgart; Komödie im Winterhuder Fährhaus, Hamburg; Studiobühne Bayreuth; Die Theater, Chemnitz; Badische Landesbühne Bruchsal, Theater Vorpommern, Greifswald; Volkstheater, Wien; Städt. Bühnen Frankfurt; Berliner Ensemble Berlin; Stadttheater, Giessen; Theater Oberhausen; ebenso als mehrfach gesendetes Hörspiel in der Produktion des SWR (2001).

 

Martin und der Jude Max waren in Amerika beste Freunde. Als Martin 1932 nach Deutschland heimkehrt, beginnt eine innige Korrespondenz. Gemeinsam mit seinem Freund Max hat er in den USA eine Kunstgalerie geführt, nun kümmert sich Max allein um das Geschäft. Die beiden teilen ein Geheimnis: Martin hatte eine leidenschaftliche Beziehung zu Max` Schwester Griselle, die er aus vermeintlicher Rücksicht auf seine Familie beendet hat. Im Laufe weniger Monate und Briefe ist Martin nicht mehr wiederzuerkennen: Er ist in die NSDAP eingetreten und macht Karriere als Parteifunktionär. Bald verbittet er sich jeden Kontakt mit seinem jüdischen Freund. Max verzweifelt, er kann diesen Wandel nicht verstehen. Trotzdem wendet er sich nochmals an Martin, weil er in großer Sorge um seine in Berlin lebende Schwester ist und bittet er Martin um Hilfe. Doch Martin verweigerte ihr seinen Schutz, mehr noch: Er begeht feigen Verrat. Max übt fürchterliche Rache.

 

  

 

 

AUDIENZ IM KREML

 

Stück von

GEROLD THEOBALT

 

1 D, 1 H / Einheitsdek

Spielzeit 2017/18 Theater Sommerhaus, Sommerhausen

 

Mascha kennt Wladimir Putin aus der gemeinsamen Studienzeit in St. Petersburg. Sie wurde erfolgreiche Auslandskorrespondentin, er russischer Präsident. Nach der Ermordung ihrer Kollegin und engen Freundin Anna Politkowskaja steht für Mascha fest: In Russland kann und will sie nicht bleiben. In drei Wochen wird sie wieder nach London fliegen und hat nicht vor, zurückzukommen. Zuvor aber hat sie sich noch ein Gespräch unter vier Augen mit Putin erbeten. An einem Januarnachmittag 2008 gewährt er ihr diese Audienz, die kein Interview ist, sondern "reine Privatsache", wie Mascha beteuert. Sie will und muss wissen, was Putin mit Annas Ermordung zu tun hat.

Furchtlos konfrontiert sie ihn mit ihren Zweifeln, Vermutungen und immer wieder mit reinen Fakten. Der Krieg in Tschetschenien, das Versagen der Staatsmacht bei den Geiselnahmen in Moskau und Beslan. Mascha redet sich in Rage. Putin dagegen bleibt staatsmännisch kühl, rechnet Kriege und Unrecht westlicher Staaten gegen russische Missstände auf und wehrt sich dagegen, mit zweierlei Maß zu messen. Der fiktive Dialog entwickelt sich zu einem ungemein dichten Streitgespräch über Russlands Gegenwart und Zukunft, in dem Mascha den Präsidenten mit vernichtenden Originalzitaten der Politkowskaja konfrontiert, Putin wiederum atemberaubende dialektische Volten schlägt und rhetorisch brilliert.

 

 

 

   

 

LA STRADAStrada-Presse5 Foto Sabine Haymann-web

(Das Lied der Straße)

 

Schauspiel von

GEROLD THEOBALT

 

nach dem Drehbuch von Federico Fellini,

Tullio Pinelli und Ennio Flaiano 

3 D, 2 H (Doppelbesetzungen) / variable Dekoration 

2012 Altes Schauspielhaus, Stuttgart  (Foto © Sabine Haymann)

Pr. 14.02.2014 Landestheater Dinkelsbühl; Pr. 16.03.2019 Städtische Theater Chemnitz

 

Für 10.000 Lira kauft der Schausteller Zampano ihrer Mutter die träumerische Gelsomina ab. Sie begleitet ihn fortan auf seinem unsteten Wanderleben. Zampano ist ein jähzorniger, verschlossener Mensch, der das Mädchen nur herumschubst. In ihrer naiven Menschenliebe hängt Gelsomina ihr Herz dennoch an Zampano, da sie ihm schon anvertraut ist. Die beiden sind aufeinander angewiesen, und vielleicht braucht der scheinbar so unabhängige Zampano das Mädchen sogar mehr als sie ihn. Als sich Gelsomina in den Seiltänzer »Il Matto« verliebt, kommt es jedenfalls zur Katastrophe...

 

Das poetische Bühnenstück, das Gerold Theobalt dem Drehbuch zum weltberühmten Fellini- Film abgewonnen hat, drängt die ausführlichen Milieuschilderungen zurück und konzentriert die Handlung auf fünf Figuren, die sich in ein Spiel um existenzielle Themenverwickeln: das abgrundtiefe Unverständnis zwischen Mann und Frau sowie die ziellose »Wanderschaft« und kosmische Verlorenheit des Menschen in einer Welt ohne Nächstenliebe.

 

 

 

ABRAHAMS KINDER

(Abrahams Barn)

 

Monolog von

SVEIN TINDBERG

 

Deutsch von Gerd Weinreich

1 H / var. Dek.

UA 09. September 2011 Det Norske Teatret, Oslo

DSE 04. Mai 2017 Staatstheater Hannover

 

Der norwegische Schauspieler Svein Tindberg besuchte die Heiligen Stätten in Jerusalem. Kurz nachdem er mit einer christlichen Reisegruppe den Felsendombesichtigt hatte, geriet er in eine Schießerei. Am nächsten Morgen erinnerte am Tempelberg nichts mehr an diese Ereignisse, als der Leichnam eines palästinensischen Jungen von einer wütenden Menge über den Platz getragen wurde. Dann erzählte ihm sein arabischer Guide eine erstaunliche Geschichte. Sie führt zu Abrahams Kindern.

Es ist eine Geschichte, die er seitdem immer erzählen muss: Judentum, Christentum und Islam beanspruchen Abraham als ihren Vorfahren, aber ist es nicht wirklich die gleiche Geschichte auf drei verschiedene Weisen erzählt? Die Koexistenz zwischen den Kindern Abrahams ist umstritten, aber die Geschichte der Juden, Christen und Muslime in Europa ist viel mehr als ein Konflikt. Es ist auch die Geschichte einer fruchtbaren kulturellen, intellektuellen und spirituellen Interaktion, durch die die drei Religionen reicher geworden sind, indem sie einander nahe stehen.

 

 

 

  

DAS LÄCHELN DES BARRAKUDABARRAKUDA Plakatmotiv1

 

Schauspiel von

ESTHER VILAR

 

2 D / 2 H (auch 1 D, 1 H, 1 Stimme, 1 Videosequenz) / 1 Dekoration

UA  1994 Theater in der Josefstadt, Wien, mit Angelica Domröse und Hilmar Thate

07. Februar 2015 Schlosspark Theater, mit Eleonore Weisgerber und Ulrich Gebauer

Regie Thomas Schendel

 

 

In einem Hotelzimmer liefern sie sich ein brillantes Rededuell, der aussichtsreiche, bislang integre Präsidentschaftskandidat Frank Marvin und seine Frau Deborah Greenberger Marvin, prominente Rechtsanwältin. Franks Umfragewerte sind abgestürzt, als seine langjährige Affäre mit einem blonden Starlet bekannt wurde. Eine medienwirksame Verzeihung der gekränkten Gattin könnte Frank retten, aber Deborah scheint zu tief verletzt. Doch sie sieht schließlich einen Weg, der mit Bedingungen verknüpft ist: Da eine weibliche Präsidentschaft offiziell noch nicht möglich ist, fordert Deborah den halben Teil der Macht, um Erziehungs- und Gesundheitswesen zu reformieren, Frauen in hohe Regierungspositionen zu setzen. Der Plan geht auf, und durch die Liebe und das Vertrauen zwischen Frank und Deborah versuchen sie gemeinsam, die Welt zu einer besseren zu machen.

  

1993 waren Hillary Rodham und Bill Clinton die Inspiration für Vilars Stück – heute gewinnt es neue Aktualität vor dem Hintergrund einer möglichen Kandidatur für die Präsidentschaft von Hillary Clinton 2016. Ist die Zeit reif für die erste Frau als „mächtigster Mann“ der Welt? Ein historischer Sieg des Feminismus oder endlich einer der Vernunft? Die Spendenmaschine läuft bereits an.

 

  

  

  

SEIN ODER NICHTSEINSein oder Nichtsein Oldenburg4

(To Be or Not to Be)

 

Komödie von

NICK WHITBY

 

Nach dem Film »To Be or Not To Be«, Regie Ernst Lubitsch,

Drehbuch Edwin Justus Mayer und Melchior Lengyel 

3 D, 9 H / var. Dek. 

UA 14. Oktober 2008 Manhattan Theatre Club, New York

DSE 20. November 2009 Deutsches Theater, Berlin

Weitere Produktionen Theater an der Effingerstrasse, Bern 2009; Staatsschauspiel Dresden 2010-12; Theater Ulm 2010; Theater Halle 2010; Förnbacher Theater Company, Bottmingen, 2010; Landestheater Coburg, 2010; Staatsschauspiel Dresden 2010-12; Maxim Gorki Theater, Berlin 2011/12; Theatergastspiele Kempf, Tourneeproduktion 2011/12; Stadttheater Regenburg 2011; Altonaer Theater, Hamburg 2011/12; Theater in der Josefstadt, Wien 2012, Theater Ingolstadt 2012;  Premiere: 2013 Leipzig, Das Off-Theater Cammerspiele; 2013 Staatstheater Cottbus; 2013 Theater Heilbronn;2013 Saarländisches Staatstheater, Saarbrücken; 2014 Anhaltisches Theater, Dessau; 2015 Theater der Altmark, Stendal; 2015 Stadttheater Pforzheim; 2015 Volkstheater, München; 2016 Nationaltheater Weimar;  2017 Staatstheater Oldenburg; 2018 Jakobus-Theater, Karlsruhe; 2018 Städtische Bühnen Münster; 2019 Landesbühne Niedersachsen Nord, Wilhelmshaven; 2019 Konzert und Theater, CH-St. Gallen; 2020 Theater Lüneburg

Fremdsprachige Auslandslizenzen: Finnland, Polen, Skandinavien, Tschechien, Griechenland

 

1939: Am Polski Theater in Warschau steht man unmittelbar vor der Premiere eines neuen Stückes. Als die deutsche Invasion voranschreitet, wird das Theater von den Nazi-Zensoren geschlossen, der Truppe stehen düstere Zeiten bevor. Aber als ein junger Bomberpilot sie um ihre Hilfe bittet, einen Spion zu fangen, was sollte eine Gruppe von Schauspielern wohl machen? Wunderbare schwarze Komödie.

 

 

  

Life is Loading

 

Stück von

MARIUSZ WIĘCEK und JERZY WÓJCICKI

 

Deutsch von Andreas Volk

2 D, 2 H / var. Dek.

UA 30. April 2017 Staatstheater Nürnberg, BlueBox

 

Siegerstück des Internationalen Dramenwettbewerbs TALKING ABOUT BORDERS 2016. „Das Stück schaffe "den wagemutigen Versuch, die Netzwelt für die Bühne einzufangen und übertrifft alle Erwartungen an dieses heroische Unterfangen aufs Schönste", so die Jurybegründung.

Es ist eine verstörende Odyssee durch die Untiefen des Internets, einer Welt die längst ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens ist: Ohne eine Mitgliedschaft bei den bestimmenden Sozialen Netzwerken ist für Angehörige der jüngeren Generationen kaum Anschluss möglich, doch zur virtuellen Identität gezwungen, verschieben sich Teile ihrer Existenz in eine enthemmte Welt der Shitstorms und des Cybermobbings. Abgetaucht in die digitale Welt entdeckt Matylda plötzlich ein Bild: Es zeigt sie schlafend in einem Bus, während ihr geöffneter Mund zum Zielobjekt zahlreicher Papierkügelchen geworden ist. Die Kommentarspalte ist zu einem Platz für gehässige Witze und verletzende Spekulationen über ihre verchromte Zahnfüllung geworden. Gekränkt beschließt sie ihren Facebook-Account zu löschen...

 

 

 

  

AIDAaida 1

 

Ein musikalischer Abend von

FRANZ WITTENBRINK

 

6 D, 3 H

Musikalische Besetzung: Piano, Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard/Trompete

UA 21. September 2012 Deutsches Schauspielhaus, Hamburg; 2014/15 Scaena Musik Theater, CH-St. Gallen

 

Bei uns ist das Lächeln zuhause. Entfliehen Sie bei uns mit Leib und Seele der Schwere des Alltags. Landgang auf unbestimmte Zeit nicht möglich. Wir wissen das Logbuch ging irgendwann über Bord. Hauptsache, es wird jeden Nachmittag der Tee auf Deck 7 serviert. Fahren wir denn überhaupt? Oder ist es nur die Drehung der Erdkugel unter unserem Kiel? Und wo ist eigentlich der Unterschied? Zwei ungleiche Schwestern bringen Vater im Handgepäck nach Hause. Eine Dame dichtet über die Muschel. Ein russischer Industriehaifisch träumt vom Hochseeangeln. Ein junger Mann möchte verschwinden. Eine junge Frau möchte den Einsatz erhöhen. Die Köchin möchte momentan nicht gestört werden. Wovon träumt einer, der ganz oben ist? Von ganz unten? Der Steward wollte eigentlich mal Weltraumtechnik studieren, aber irgendwie hat es sich anders ergeben. Seltsam, bei ihm scheint der Alterungsprozess rückwärts zu verlaufen... Der Kapitän? Den haben wir schon lange nicht mehr gesehen... Verzeihen Sie, Gnädigste, Ihnen wächst dort eine Flosse. Bei einer Reise ins Glück weiß man nie, ob man dort auch wirklich ankommt. Eine musikalische Kreuzfahrt mit neun Schauspielern und der wunderbaren Band aus »Eltern«.

 

 

  

 

ELTERN Eltern DSH5308

 

Ein Liederabend von

FRANZ WITTENBRINK

 

5 D, 4 H

Musikalische Besetzung variabel

UA 17. März 2011 Deutsches Schauspielhaus, Hamburg; 2014/15 Deutsch-Sorbisches Volkstheater, Bautzen

 

Wenn Menschen Eltern werden, passieren seltsame Dinge. Aus normalen Bürgern werden Eroberer unbekannter Welten. Beckenboden schwingend findet man sich plötzlich im Kreise einer neuen Schicksalsgemeinschaft wieder, trifft Kaufentscheidungen über Produkte, deren Existenz man vorher noch nicht einmal erahnte, und plaudert im Sandkasten über langkettige Kohlehydrate. Es wird eifrig gewickelt, geschnäuzt, gewischt, gefördert und gefordert, gestritten, gespielt und geliebt. Richtig ernst wird es, wenn die Kinder in die Schule kommen, dem Hauptschlachtfeld engagierter Eltern. Überall lauert die große Weltverschwörung, die dem hochbegabten Liebling schaden will und elterliche Solidarität verflüchtigt sich umgehend, wenn das Wohl des eigenen Kindes zeigt Mütter und Väter, wie sie wirklich sind: Menschen, deren einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie sich ohne Kinder niemals begegnet wären. Aber jetzt verbindet sie ein Ziel: Nur das Beste für mein Kind.

 

 

 

SCHLAFE, MEIN PRINZCHENSchlafe mein Prinzchen

 

Ein musikalischer Abend von

FRANZ WITTENBRINK

 

7 D, 5 H / var. Dek.

Musikalische Besetzung: Klavier, Cello, Tenorsaxophon/Klarinette/Querflöte, Violine, Tenor

UA 20. Juni 2015 Berliner Ensemble, Berlin

 

Schönster Gesang, wunderbare Kirchenmusik und gleichzeitig sadistische Gewalt und sexueller Mißbrauch – Alltag von Kindern in einem katholischen Knabenchor-Internat.

Gesänge von Freiheit und Widerstand gegen bürgerliche Unterdrückungsnormen und gleichzeitig Vergewaltigungen und Einteilung zu Sex-Wochenenden – Alltag von Kindern in einem reformpädagogischen Vorzeige-Internat. Was jahrzehntelang unter dem Deckmantel des „Pädagogischen Eros“ mit minderjährigen Schülern in kirchlichen wie reformpädagogischen Institutionen passierte, erschüttert bis heute die Öffentlichkeit. Der Abend SCHLAFE, MEIN PRINZCHEN nähert sich diesem Phänomen aus der Sicht und der Gefühlswelt der Kinder.

 

 

 

 

HINTER DER LÜGE

(谎言背后)

 

Psychothriller von

NICK RONGJUN YU

 

Deutsch von Sabine Heymann

2 H / Verwandlungsdek.

UA 2003 Shanghai Dramatic Arts Centre, China

Schweizer Erstaufführung 15. Februar 2018 Theater Matte, Bern

 

In einem klaustrophobischen Verhörraum findet die angespannte, psychologische Vernehmung eines Arztes, der der Tötung seiner Frau verdächtigt wird, statt. Ein Polizist versucht wieder und wieder, den Arzt zu einem Geständnis zu bewegen. Aber der Polizist hat seine eigenen Dämonen, und es wird immer deutlicher, dass es zwischen diesen beiden Männern eine Beziehung gibt, auf die zunächst nichts hinwies. Die ermordete Frau hatte eine Affäre, von der der Arzt wusste und die er zuließ, und der Polizist scheint mehr über den Mord zu wissen, als die offiziellen Untersuchungsdaten hergeben. Die Rollen des Verhörenden und des Verdächtigen verschieben sich hin und her, bis schließlich der Schuldige entlarvt wird. Einer der Männer wird ins Gefängnis gehen. Aber wer?

 

 

 

 

AUGE UM AUGE Auge um Auge aalen

(Chiudi gli Occhi)

 

Stück von

PATRIZIA ZAPPA MULAS

 

Deutsch von Sabine Heymann

1 D, 3 H / var. Dek.

UA 12. Januar 2015 Teatro di Roma, India, Rom

DSE 03. Oktober 2015 Theater Aalen

Lobende Erwähnung beim Premio Riccone 2013

 

Eine Studentin aus Teheran weist den Heiratsantrag eines jungen Mannes, den sie kaum kennt, zurück, woraufhin er sie mit Säure blendet.

Xavier, ein katalanischer Journalist, Abu Meddin, gebürtiger Algerier und nun Dozent für islamisches Recht und seine französische Frau Annie, eine Anwältin, ringen in Barcelona erst um das Augenlicht der jungen Frau und dann um den angemessenen Umgang mit der Gräueltat. Das Prinzip der Rache darf jenes der Gerechtigkeit nicht besiegen – doch wie geht man mit einer Gesellschaft um, in der Gewalt gegen Frauen alltäglich ist? Schnell stehen außer der Rechtsfrage auch die Lebensentwürfe der drei Idealisten und ihre Identität auf dem Spiel.

Ameneh Bahrami forderte 2011 nach dem Recht der Sharia das an ihr begangene Unrecht durch die Blendung des Täters mittels der gleichen Säure zu vergelten und erlangte so internationale Aufmerksamkeit für ihren Fall. Für Zappa Mulas ist sie eine moderne Antigone.

 

...das sagte die Presse:

"Welche Normen bestimmen das Zusammenleben der Menschen? Im Werk der italienischen Autorin prallen Rechtsauffassungen unterschiedlicher Kulturen aufeinander. Doch sie bringt nicht nur einen Culture-Clash auf die Bühne. Der dicht komponierte Text verknüpft in der Regie von Tina Brüggemann geschickt den Konflikt um ethische und moralische Fragen mit den privaten Belangen der Protagonisten." (Schwäbische Post)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutzrechtliche Hinweise | Impressum | Disclaimer

© 2019
PER H. LAUKE VERLAG
Hamburg
Um unsere Webseite laukeverlag.de optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK